solo mom eBuch dtsch 770x770

Unsere Familie. Ein Buch für Solo-Mütter mit Wunschkindern nach Samenspende

€ 26,00

Petra Thorn und Margaret Ritter
Unsere Familie. Ein Buch für Wunschkinder nach Samenspende, die mit ihrer Solo-Mutter aufwachsen

FamART 2015
ISBN 978-3-9452-7510-8

Bitte wählen Sie im nächsten Schritt Ihre Version aus!

Auswahl aufheben
ArtNr.: 978-3-9452-7502-3 m. Kategorie: . Schlüsselworte: , , , , .

Produktbeschreibung

Unsere Familie. Ein Buch für Solo-Mütter mit Wunschkinder nach Samenspende

Alleinstehende Frauen, die ihren Kinderwunsch mit Hilfe einer Samenspende umsetzen – das ist bei uns in Deutschland noch recht ungewöhnlich. Und dennoch trauen sich immer mehr Frauen diesen Schritt zu gehen. Für viele ist es keine einfache Entscheidung, alleine ein Kind zu bekommen und großzuziehen, denn sie hatten gehofft, ihren Kinderwunsch in einer liebevollen Beziehung erfüllen zu können, so dass das Kind mit einem Vater aufwachsen kann.

Aber manchmal macht einem die biologische Uhr einen Strich durch die Rechnung. Ab Mitte 30 tickt sie immer lauter, eine feste Beziehung hat sich nicht ergeben, und irgendwann steht die Frage an, ob man auch alleine den Mut hat, seinen Wunsch nach einem Kind umzusetzen. Es liegen keine Zahlen vor, wie viele Frauen diesen Weg gehen, aber es werden sicherlich immer mehr. Hierzu gehören Frauen mit guter Berufsausbildung, die ihren Kinderwunsch aufgeschoben haben, um ihre Karriere zu verfolgen. Es gehören Frauen dazu, die lange Jahre verhütet haben, um ihren Kinderwunsch zum „richtigen“ Zeitpunkt umzusetzen, dann aber ohne Partner waren. Und es gehören Frauen dazu, deren Partner den Kinderwunsch nicht teilten. Sie mussten ihre Vorstellung der romantischen Zeugung eines Kindes mit dem „richtigen“ Partner und zur „richtigen“ Zeit aufgeben und unromantische und nüchterne Entscheidungen treffen.

Diese Gruppen von Frauen sind sehr unterschiedlich. Manche sind unabhängige, junge Frauen, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Andere sind Frauen, denen der Kinderwunsch viel mehr bedeutet als der Wunsch nach einem Partner. Nicht alle tun sich leicht damit, sich über gesellschaftliche Konventionen hinwegzusetzen, sie hadern mit ihrer Entscheidung, zögern sie lange hinaus und gehen irgendwann dennoch den Weg der „Solo-Mutterschaft“, weil ein Leben ohne Kind für sie unvorstellbar ist. Allen gemein ist jedoch, dass sie ihren Kinderwunsch umsetzen, weil sie viel Liebe zu schenken haben. Mit diesem Buch möchten wir Sie bei Ihrem nächsten Schritt unterstützen: bei der Aufklärung Ihres Kindes über seine Zeugungsart. Das Buch schildert mit einfachen Worten und bezaubernden Bildern, wie Sie als alleinstehende Frau Ihren Kinderwunsch mit Hilfe einer Samenspende umgesetzt haben.

Unsere Familie ist für Kinder im Kindergartenalter, also zwischen drei und sechs Jahren, geschrieben, denn in diesem Alter fangen Kinder an, sich für Babys zu interessieren und nachzufragen, woher sie denn kommen. Unsere Familie ist sowohl für eine Samenspende im medizinischen System als auch für eine persönliche Spende geschrieben. Es enthält zudem zwei ausführliche Berichte von Solo-Müttern.

Zusätzliche Informationen

Version

Für Solo-Mütter mit Kindern nach einer medizinischen Insemination (Arzt, Klinik), Für Solo-Mütter mit Kindern nach einer privaten Insemination

Bewertungen

  1. PT

    :

    Ich freue mich schon auf das Buch und bestelle es vorab! Wir hatten schon einmal Kontakt und ich finde Ihre Arbeit sehr gut und wichtig, vielen Dank dafür.
    Sonja S.

  2. EFEU

    :

    Rezension von EFEU

    „Wo komme ich eigentlich her?“ – eine Frage, die wohl jedes Kind sich früher
    oder später stellt. Die Beantwortung dieser wichtigen Frage fällt den Eltern
    dabei nicht immer ganz leicht, besonders wenn es sich um ein Familienmodell
    handelt, das nicht unbedingt der öffentlich-propagierten Norm
    entspricht. Dieses Buch soll demnach Frauen dabei helfen, die sich ganz
    bewusst für eine künstliche Befruchtung entschieden haben, ihre Kinder
    spielerisch bei dieser wichtigen Frage der Aufklärung zu unterstützen. Mit den
    liebevoll gestalteten Illustrationen von Tiziana Rinaldi soll dem Kind somit
    aktiv vermittelt werden, auf welchem Wege es gezeugt worden ist. Die
    Autorinnen widerstehen hierbei jeglichen Versuchungen in das Märchenhafte
    abzurutschen. In einer kindgerechten Sprache wird die Entstehungsgeschichte
    des Kindes aufbereitet. Die Seiten 25 und 26 gibt es zweimal: einmal wird auf den Unterschied
    zwischen einer anonymen und über eine/n Arzt/Ärztin verabreichte Samenspende eingegangen, und einmal auf die Möglichkeit einer privaten Samenspende. Der Mutter wird somit die Möglichkeit geboten, die nicht passende Seite herauszureißen und somit das Buch auf ihre ganz persönlich-individuelle Geschichte abzustimmen.

    Abschließend finden sich anregende Beiträge von Frauen, die ähnliche Mutterschaftsgeschichten zu erzählen haben (u.a. auch die, der Autorinnen). In diesem Sinne handelt es sich bei „Unsere Familie“ um ein schön gestaltetes Buch für die Allerkleinsten und deren Mütter, das ich hiermit nur wärmstens empfehlen kann.

  3. Colin

    :

    Ich bin froh dieses Buch gefunden zu haben

    Ich kann den Autorinnen nur danken dass sie sich diesem Thema angenommen und ein wunderschönes, hilfreiches Buch geschaffen haben.
    Ich selbst bin als Single mit Hilfe von künstlicher Befruchtung Mutter geworden und habe mir schon vorher die Frage gestellt wie man es dem Kind beibringen kann dass es auf diese spezielle Weise gezeugt wurde.
    Das Vorwort ist schon sehr einfühlsam geschrieben und spricht genau die richtigen Aspekte an die das Vorhaben für Mutter und Kind mit sich bringt und wenn ich mir die Geschichte durchlese kommen mir die Tränen, so rührend finde ich die Umsetzung.
    Ich bin absolut der selben Meinung dass das Wichtigste ist dem Kind gegenüber zu jeder Zeit ehrlich zu sein und bin froh dass ich jetzt das Buch habe mit dem ich die ersten Fragen beantworten kann wenn diese eines Tages aufkommen.
    Es gibt mir ein gutes Gefühl dass ich diese Hilfe nun habe.
    Besonders schön fand ich den Hinweis dass man das Buch auch in den Kindergarten mitgeben kann und die Erzieher im Vorfeld ehrlich einbeziehen sollte, auch diese Fragen habe ich mir schon gestellt.
    Ich würde mir wünschen dass es zu dieser Familienkonstellation auch noch ein psychologisches Fachbuch gibt das noch weiter in das Thema Aufklärung einsteigt.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.